Sparen Sie bis zu 75 % beim Einkauf von Software!
Sie haben Fragen? Rufen Sie +43 1 997 27 87-10, wir beraten Sie gerne.

Vorteile


In den folgenden drei Fällen ist der Kauf von gebrauchter Software besonders sinnvoll:

Einheitlicher Releasestand

Sie möchten neue Abteilungen/Mitarbeiter lizenzieren und einen einheitlichen Releasestand haben?

Fallbeispiel 1: Sie benötigen 50 Lizenzen für neue Arbeitsplätze. Sie haben derzeit Microsoft Office 2010 oder 2007 im Einsatz. Wenn Sie diese „neu“ kaufen möchten, können Sie nur Office 2013 erwerben. Sie haben zwar (bei Volumenverträgen) die Möglichkeit, ein Downgrade auf die gewünschte Version zu machen, aber Sie bezahlen den vollen Preis für ein Produkt, das Sie so nicht benötigen.

Fallbeispiel 2: Windows 7 statt Windows 8. Neucomputer werden zumeist mit einer Windows 8 Lizenz ausgestattet, die sich außerdem zumeist mit mehr als 100€ zu Buche schlagen. Wenn Sie einen einheitlichen Releasestand mit Ihren bereits eingesetzten PCs anstreben, müssen Sie ein Downgrade auf Windows 7 vornehmen. In diesem Fall ist es sinnvoller, die PCs ohne Betriebssystem zu kaufen und die Computer mit gebrauchten Windows 7 Professional Lizenzen auszustatten. Dadurch können Sie Zeit und Geld sparen.

Einsparungspotenzial

Sie müssen auf eine neuere Version von Microsoft Office migrieren, z.B. von Office 2007 auf 2013 oder 2010, haben aber nur ein begrenztes IT-Budget? Auch in diesem Fall können Sie mit gebrauchter Software Ressourcen einsparen. Zusätzlich nehmen wir gerne Ihre gebrauchte Software in Zahlung.

Schulungskosten

Neue Software bedeutet einen höheren Schulungsaufwand. Wenn Sie ein älteres Release verwenden sind die Schulungskosten in der Regel geringer.

Fazit

Sie sehen – der Einsatz von gebrauchter Software zahlt sich aus!