fbpx

Sparen Sie bis zu 75% auf Ihren Softwarekauf. Haben Sie Fragen?

Windows Server 2016/2019 Core Lizenzierung erklärt

Server Lizenzierung - Software ReUse

Windows Server 2016/2019 Core Lizenzierung erklärt (mit Beispielen)

Seit Windows Server 2016 hat Microsoft das Lizenzmodell umgestellt. Es werden nun Cores (Kerne), nicht CPUs lizenziert.

Hierbei gelten die folgenden Voraussetzungen:

  • Die Minimumlizenzierung pro physischem Server ist 16 Cores. Also selbst wenn Ihr Server weniger als 16 Cores hat, müssen diese erworben werden. Hat Ihr Server z.B. 4 CPUs mit je 8 Cores, muss er in Summe mit 32 Cores lizenziert werden.
  • Die Minimumlizenzierung pro physischer CPU beträgt 8 Cores
  • Alle physischen und aktiven Kerne müssen lizenziert werden

Virtuelle Maschinen?

Bei Windows Server Standard 2016 und 2019 dürfen Sie zwei virtuelle Maschinen installieren, bei Datacenter unlimitiert.

Durch Verdoppelung der Kerne können Sie je zwei weitere virtuellen Maschinen lizenzieren. Z.B. wenn Sie vier virtuelle Maschinen statt zwei benötigen und der Server 16 Cores hat, müssen Sie 32 Cores kaufen. Für sechs virtuelle Maschinen werden in diesem Beispiel 48 Cores benötigt.

Wenn Sie mehrere virtuelle Maschinen benötigen ist es auf jeden Fall sinnvoll, die Anschaffung einer Datacenter-Lizenz zu erwägen.

Rechenbeispiele zur Lizenzierung von Windows Server 2016/2019:

Beispiel 1)

Voraussetzung: Ein Server mit 2 physischen CPUs mit je 6 Cores soll mit 2 virtuellen Maschinen lizenziert werden.

Lösung: Es werden 16 Cores benötigt, obwohl der Server nur 12 Cores hat. Dies liegt daran, dass die Mindestlizenzierung 16 Cores beträgt. Hier ist die Windows Server Standard Edition ausreichend.

Beispiel 2)

Voraussetzung: Ein Server mit 4 physischen CPUs mit je 4 Cores soll mit 4 virtuellen Maschinen lizenziert werden.

Lösung: Entweder der Kauf von 32 Cores Windows Server Standard (=16 Cores mal zwei, da durch Verdoppelung der Kerne je zwei weitere virtuelle Maschinen lizenziert werden dürfen). Oder der Kauf von 16 Cores Windows Server Datacenter.

Beispiel 3)

Voraussetzung: Ein Server mit 4 physischen CPUs mit je 8 Cores soll mit 10 virtuellen Maschinen lizenziert werden.

Lösung: Entweder der Kauf von 32 * 5 = 160 Cores Windows Server Standard Cores, oder 32 Kerne von Windows Server Datacenter.

Sie sehen – es zahlt sich auf jeden Fall aus durchzurechnen, ob die Anschaffung von Windows Server Standard oder Datacenter erforderlich ist.  Mit Datacenter haben Sie mehr Flexibilität in Bezug auf virtuelle Maschinen, dafür ist die Anschaffung deutlich teurer.

Sie haben Fragen zur Lizenzierung von Windows Server 2016/2019? Dann rufen Sie uns gerne an unter +43 1 997 27 87-10 oder schreiben Sie uns unter Kontakt.

Unsere Bestseller

Berichterstattung über Software ReUse

Presse