Ein Bildschirm des SQL 2022 Server

Virtuelle Maschinen bei SQL 2022 Server – so geht es auch ohne Software Assurance

Immer wieder treten Kunden an uns heran und wollen wissen, ob es möglich ist, unter SQL 2022 Version virtuelle Maschinen zu installieren. Leider ist dies (fast) nicht mehr möglich, ohne eine aktive Software Assurance bei Microsoft zu bezahlen.

Es gibt aber ein kleines „Schlupfloch“ um virtuelle Maschinen trotzdem noch verwenden zu können. Leider ist sie nicht mehr so günstig wie bei Version 2019, wo es genügt hat, 4 Cores zu lizenzieren, aber dennoch könnte es für einige Firmen eine Option sein.

SQL 2022 Lizenzierung im Detail

SQL 2022 Server werden, ebenso wie SQL 2019, nach Cores lizenziert. Bis inkl. Version 2019 konnte man, wenn man insgesamt 4 Cores gekauft hat, eine SQL-Lizenz in einer virtuellen Maschine betreiben. Dies war für viele Unternehmen auch eine sehr attraktive und vorallem günstige Form, um SQL zu lizenzieren.

Mit Version 2022 wurde aber alles anders – fortan war es notwendig, wenn man virtuelle Maschinen installieren wollte, zusätzlich zu den mindestens 4 Cores auch eine aktive Software Assurance dazuzukaufen. Dies verdoppelt auf eine Laufzeit von nahezu 3 Jahren die Kosten.

Virtuelle Maschine bei SQL 2022 Server ohne Software Assurance?

Es gibt dennoch, wie oben erwähnt, ein kleines „Schlupfloch“: Wenn Sie statt der Version SQL 2022 Server Standard die Version Enterprise lizenzieren, können Sie SQL auf so vielen Virtuellen Maschinen installieren, wie Cores lizenziert sind. Hierzu ist es allerdings zwingend notwendig, den ganzen physischen Server zu lizenzieren, auf dem SQL installiert werden soll.

Für Unternehmen, die hohe Kapazitäten benötigen oder multiple Instanzen für Entwicklung, Testung und Produktion parallel laufen lassen, könnte dies trotz der höheren Anfangsinvestition langfristig eine kosteneffektive Option sein.

Diese Option ist zwar nicht mehr so günstig wie die Lizenzierungspolitik von 2019, bietet jedoch für einige Unternehmen eine praktikable Lösung, um ihre IT-Infrastruktur entsprechend den neuen Anforderungen von SQL 2022 Server anzupassen und weiterhin von der Skalierbarkeit und den fortgeschrittenen Funktionen der SQL-Technologie zu profitieren.

Hier der Auszug aus den Microsoft Product Terms (4/2024):

Rechenbeispiel SQL 2022 Server Lizenzierung für Virtuelle Maschinen

Hier ein Rechenbeispiel: Ein Server, der über 4 physische Prozessoren mit je 4 Kernen verfügt, muss mit insgesamt 16 SQL Enterprise Core-Lizenzen (in der Regel 8 x 2 Core Packs) lizenziert werden. Auf diesem darf dann SQL auf insgesamt 16 Virtuellen Maschinen (und oder physischen Instanzen) installiert werden.

Um Kosten zu sparen, bieten sich gebrauchte Softwarelösungen an. Profitieren Sie dabei von bis zu 75 % reduzierten Preisen – und das bei 100 % Qualität!

Berichterstattung über Software ReUse

Fazit zu Virtuellen Maschinen bei SQL 2022

Viele werden jetzt zu Recht behaupten, dass SQL Enterprise-Lizenzen deutlich teurer als die Standard-Variante sind.

Die Lizenzierung von SQL 2022 Server bringt deutliche Unterschiede in den Kostenstrukturen mit sich, insbesondere wenn es um die Auswahl zwischen Standard- und Enterprise-Versionen geht. Viele Unternehmen stellen fest, dass SQL Enterprise-Lizenzen zwar initial teurer als die Standard-Variante sind, diese jedoch langfristige Vorteile bieten, insbesondere bei der Skalierung und Nutzung fortschrittlicher Features.

Bei Software ReUse sind allerdings derzeit auch gebrauchte SQL 2022 Enterprise Lizenzen vergleichsweise günstig verfügbar, sodass sich durch ein individuelles Angebot einfach gegenüberstellen lässt, ob es günstiger ist, 4 Cores mit Software Assurance zu lizenzieren oder gleich den ganzen Server mit gebrauchten Lizenzen.

Darüber hinaus kann die Entscheidung, den gesamten physischen Server zu lizenzieren, insbesondere bei Einsatz der SQL Enterprise Edition, eine effiziente Lösung darstellen. Dies ermöglicht es, mehrere virtuelle Instanzen ohne zusätzliche Kosten zu betreiben, was in einer Gesamtkostensenkung resultieren kann, besonders wenn ein Unternehmen dynamisch wachsende oder variierende Anforderungen an seine Datenbankinfrastruktur hat.

Insbesondere für Unternehmen, die fortgeschrittene Features benötigen, welche nur in der Enterprise Edition verfügbar sind, kann der Erwerb von gebrauchten Lizenzen eine kluge und wirtschaftlich vernünftige Entscheidung sein. Durch eine gezielte Beratung lassen sich die besten Lizenzierungsstrategien identifizieren, die sowohl die technischen Anforderungen als auch das Budget berücksichtigen.

Insbesondere, wenn Sie auch Features der SQL Enterprise Variante benötigen, kann deren Erwerb mit gebrauchten Lizenzen und Lizenzierung des ganzen physischen Servers eine gute und kostensparende Alternative zur Software Assurance-Lösung sein.

Unser Team berät Sie gerne!

Interessiert an Software Kauf oder Verkauf für Ihr Unternehmen?

Unsere Kunden